GIGABYTE liefert Sandy Bridge Mainboards mit B3-Stepping aus

Aufkleber auf Kartons verweist auf neue Chipsätze / Neue Modelle verfügbar

2011.02.25


 

Hamburg, 25. Februar 2011 – GIGABYTE, ein führender Hersteller von Mainboards, Grafikkarten und anderen PC-Komponenten, gibt bekannt, dass heute die ersten neuen Sandy Bridge Mainboards mit B3-Stepping ausgeliefert werden. Ab kommender Woche sollen die GIGABYTE Mainboards mit den Chipsätzen P67/H67/P65/PH67/B65 im Handel erhältlich sein.

 

GIGABYTE ergänzt die Produktnamen um die Bezeichnung „B3“ und weist bei den neuen Mainboards mit einem Aufkleber auf das neue B3-Stepping hin. So können Kunden jederzeit erkennen, dass Sie neue Sandy Bridge Mainboards erhalten haben, die nicht vom Intel Bug betroffen sind. Zudem So heißt das GA-P67A-UD7 nun GA-P67A-UD7-B3 und das GA-H67A-UD4 heißt mit Namenszusatz GA-P67A-UD4-B3. Der Name ist auf der Verpackung, dem PCB und im BIOS sichtbar und kann auch über den GIGABYTE 6 Series SATA Checker und CPU-Z. ausgelesen werden.


GIGABYTE erweitert zudem das Sandy Bridge Sortiment und ist nun mit mehr als 20 Produkten am Markt verfügbar. Vor allem im Bereich der Einsteigerchipsätze H65, B61 und H61 hat GIGABYTE einige neue Produkte vorgestellt.



Kunden, die sich bereits im Vorfeld aufgrund der SATA-Problematik online bei GIGABYTE registriert haben, werden in den kommenden Tagen direkt von GIGABYTE kontaktiert, um einen Austausch der Mainboards zu vereinbaren, so dieser vom Kunden gewünscht ist. Alternativ können sich Endkunden auch an den Fachhändler wenden, bei dem das Sandy Bridge Mainboard erworben wurde.

GIGABYTE Sandy Bridge Mainboards – neue Namensgebung:



Weitere Informationen zu GIGABYTE Produkten erhalten Sie unter: www.gigabyte.de


Teilen Sie die News bei Facebook und Twitter